SITZUNG TERMIN SCHWERPUNKT
0
20.04.2023
Gründung der Arbeitsgemeinschaft

 

Arbeitsgemeinschaft
Sales & Operations Planning
Status
Die Arbeitsgemeinschaft AG 2157 SuOP wird am 20. April 2023 gegründet
Veranstaltungsort
Die Gründungssitzung findet digital statt (08.30 – 12.30 Uhr).
Die Arbeitssitzungen finden deutschlandweit bei den teilnehmenden Unternehmen vor Ort statt (i.d.R. 4 x jährlich).
Inhalt Die Marktnachfrage ist unsicher, der Beschaffungslage wackelig, Personal- und Produktionskapazitäten knapp und Liquidität ist evtl. auch nicht genug vorhanden. Die Zeiten sind herausfordernd für die meisten Unternehmen und die Herausforderungen werden in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Spätestens wenn die Marktbedarfe nicht mehr so ein-fach gedeckt werden können, weil die erforderlichen Ressourcen fehlen, muss man im Unternehmen einen Prozess aufbauen, der als Sales and Operations Planning (S&OP), manchmal auch als Sales, Inventory and Operations Planning (SIOP) bezeichnet. Dieser ganzheitliche und abteilungsübergreifende Managementprozess verbindet die strategische Unternehmensplanung mit der betrieblichen Planung. Dazu wird die Supply Chain Planung mit der Absatz-, Einkaufs und Produktionsplanung vernetzt. Alle Unternehmen haben für sich einen Planungsprozess entwickelt; doch jeder kämpft mit Schwierigkeiten und alle können verbessert werden.

Genau hier wollen wir mit unserer Arbeitsgemeinschaft ansetzen und gemeinsam Ideen entwickeln und voneinander lernen.

Mögliche Themen dieser AG:

  • Richtige Einbindung der Lieferanten
  • Reduzierung von Durchlaufzeiten,
  • Was sind die richtigen Umlaufbestände und Lagerbestände
  • Wie entkoppelt man die Produktion richtig von den Schwankungen des Marktes?
  • Wie stellt man eine ausreichende Materialversorgung auch bei schwieriger Beschaffungssituation sicher?
  • Sollten Fertigungskapazitäten sehr detailliert betrachtet oder nur grob analysiert werden?
  • Wie kann man Personalkapazitäten langfristig planen?
  • Was sind die richtigen logistischen Entkopplungspunkte um möglichst flexibel und wirtschaftlich den Markt bedienen zu können?
  • Welche Software-Werkzeuge können einen S&OP-Prozesse unterstützen?
  • Welche Erfahrungen liegen mit verschiedenen Software-Tools vor?
  • Wo liegen die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Planungsansätze?
  • Sind Push- oder Pull-Mechanismen besser für en S&OP geeignet?
  • Wie lassen sich Kapazitäten und andere Ressourcen neben dem Tagesgeschäft planen?
  • Wie gelingt der Schritt von der Absatz- und Ressourcenbedarfsplanung zur Unternehmensplanung möglichst einfach?
  • Wie findet man die richtige Balance zwischen Beständen und Produktionsflexibilität?
  • Wie kann die Produktion generell flexibler gestaltet werden?
  • Was kann man tun, um die Produktion mittels kleinerer Lose und/oder kürzerer Durchlaufzeiten flexibler zu machen?
  • Wie lässt sich die Verfügbarkeit von Produktionsressourcen verbessern?
  • Welches Niveau an Lieferbereitschaft wird benötigt und wie kann man das erforderliche Niveau ermitteln?

Die Themen der einzelnen Arbeitssitzungen legen Sie mit den KollegInnen der anderen teilnehmenden Firmen in der Gründungssitzung fest!

Download Programm
AG 2157 SuOP
Fachliche Leiter und Experten für S&OP
Prof. Dr. Kemmner

 

Dirk Ungerechts

 

Die Arbeitsgemeinschaft wird fachlich von Prof. Dr. Götz-Andreas Kemmner und Dirk Ungerechts geleitet. Prof. Kemmner und Dirk Ungerechts sind Geschäftsführer in der Abels & Kemmner Gruppe Herzogenrath / Aachen, einer Beratungsgruppe, die in den Be-reichen Supply Chain Management, Sales and Operations Planning, Logistikoptimierung und -controlling, Prozessorganisation und Informationsmanagement berät und die entwickelten Lösungen implementiert. Beide Herren verfügen über umfangreiche Erfahrungen in der Gestaltung effizienter und effektiver S&OP-Prozesse.

Dr. Kemmner ist Co-CEO der Abels & Kemmner Group und hat in 30 Jahren Beratertätigkeit in Supply Chain Management und Sanierung weit über 200 nationale und internationale Projekte durchgeführt und war über 10 Jahre der einzige öffentlich bestellte Sachverständige für die Wirtschaftlichkeitsbeurteilung von Industriebetrieben in Deutschland.
Die Ergebnisse seiner Projekte wurden bereits mehrfach ausgezeichnet. 2012 wurde er von der WHZ zum Honorarprofessor für Logistik und Supply Chain Management bestellt.
Vielen AWF-Mitgliedern ist Prof. Kemmner als langjähriger und erfahrener Moderator zahlreicher AWF-Arbeitsgemeinschaften im Bereich des Supply Chain Managements bekannt.

Dirk Ungerechts ist Geschäftsführer der Abels & Kemmner GmbH Supply Chains Engineers. Er studierte Ökonometrie und Supply Chain Management an der Universität Tilburg. Nach einigen Jahren in der Supply Chain Softwareberatung über-nahm er führende Funktionen im Supply Chain Management unter anderem im Pharma- Segment bei Johnson & Johnson sowie der niederländische Sligro Food-Group (Fast Moving Consumer Goods). Bis 2018 war er als Group Director Supply Chain Planning bei der englischen Low & Bonar Gruppe tätig und zeichnete dort verantwortlich für die gruppenweite Supply Chain Planung und das Sales and Operations Planning der gesamten Unternehmensgruppe. Seit 2018 ist Dirk Ungerechts zurück in der Beratung und ist in der Abels & Kemmner Gruppe u.a. für das Geschäftsfeld Sales and Operations Planning verantwortlich.

Beitrag
Teilnahme konstituierende Sitzung: kostenfrei bei Online-Sitzungen
Teilnahme AG: EUR 1.980,- pro Jahr zzgl. MwSt
(50% Rabatt auf jeden weiteren Teilnehmenden aus demselben Unternehmen des gleichen Standorts.)

Zum Anmelden bitte das  Programm downloaden und den ausgefüllten Anmeldungscoupon an die AWF schicken.

Für Ihre Anfrage zur Arbeitsgemeinschaft an die AWF, senden Sie uns einfach eine kurze Mail. Wir melden uns gerne bei Ihnen, um Ihre Fragen zu klären.
Ihre Anfrage an info@awf.de
Oder klicken Sie einfach auf den Button für die

Online-Anmeldung zur AG